News

Welche Faktoren bestimmen das Ejakulats-Volumen?

Wenn ein Mann einen Orgasmus bekommt, ejakuliert er in der Regel auch. Aber Ejakulation und Orgasmus können auch getrennt voneinander erfolgen. Das ist aber in den seltensten Fällen so. Das normale Ejakulats-Volumen beträgt zwischen 1,25 und 4 ml – das entspricht etwa einem Viertel bis ganzen Teelöffel. Männer, die häufig hintereinander ejakulieren, haben zumeist ein reduziertes Ejakulats-Volumen.

Im Alter um die 30 produzieren Männer die größten Mengen an Ejakulat. Mit zunehmendem Alter nimmt das Ejakulats-Volumen ab. Erbanlagen, Ernährung, das Rauchen und der allgemeine gesundheitliche Zustand können das Ejakulats-Volumen beeinflussen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine gesunde Ernährung und Lebensstilweise sich positiv auf das Ejakulats-Volumen auswirken. Wichtig ist aber auch zu wissen, dass sich der Mittellappen der Prostata (männliche Vorsteherdrüse) mit zunehmendem Alter häufig vergrößert. Das hat weniger Ejakulat zur Folge. Manche Männer beklagen sich auch darüber, dass das Ejakulat nicht mehr „herausschießt“, sondern nur noch herauströpfelt. Dies hängt damit zusammen, wie die Kraft der Potenzmuskulatur und des Beckenbodens ausgebildet ist.

Diese Kraft lässt sich trainieren. So kann man mehr Spannung aufbauen, indem die Beckenbodenmuskulatur mit speziellen Trainingseinheiten stimuliert wird. Aber auch die Verlegung der Harnröhre, die bspw. durch entzündliche Prozesse hervorgerufen wird und teilweise zu sogenannten Strikturen in der Harnröhre führt, kann dazu führen, dass der Druck der Ejakulation reduziert ist. Oder dass nicht das gesamte Ejakulats-Volumen zu sehen ist, da ein Teil zurückläuft. Medikamente und operative Eingriffe können ebenfalls bewirken, dass Männer eine retrograde Ejakulation (das ist eine Ejakulation in die Blase) haben – oder dass es zu einer optischen Einschränkung des Ejakulat-Volumens kommt. Bei weitergehenden Fragen wird ein versierter Mediziner weiterhelfen. Kostenlose Übungen für die Beckenboden-Muskulatur

Wie Sie Ihre Spermamenge erhöhen

Doch wie lässt sich nun die Spermamenge erhöhen? Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

Mehr trinken, vor allem Wasser!

Enthaltsamer sein. Männer, die häufig innerhalb weniger Stunden ejakulieren, haben meistens ein in der Menge reduziertes Ejakulat. Wer 3 bis 5 Tage enthaltsam ist, hat normalerweise ein erhöhtes Ejakulatsvolumen und dadurch auch eine größere Menge an Samenerguss.

Weniger, am besten gar nicht rauchen

Alkoholkonsum reduzieren

Möglichst wenig gesättigte Fettsäuren zu sich nehmen

Die Ejakulatsmenge können Männer auch durch die Stärkung ihrer Potenzmuskulatur erhöhen. Die Kontraktionskraft der ischiokavernösen und bulbospongiösen Muskulatur reicht teilweise nicht aus, um gegen den „Widerstand” der Prostata und der Harnröhre zu „arbeiten”. Hier hilft es, wenn Männer diese Muskulatur, die auch “Potenzmuskulatur” genannt wird, trainieren.

Show More

Related Articles

Back to top button